Lederhosn Blues
Lederhosn Blues
HannesGuitar
HannesGuitar

Akustik Blues Gitarre

"Ur-Blues" aus dem späten 19. und dem frühen 20. Jahrhundert und Klassiker des Folk gespielt mit Fingerpicking Technik.

Blues von Interpreten wie Big Bill Broonzy, Mississippi John Hurt, Tommy Johnson oder Keb' Mo', Folk zum Beispiel von Bob Dylan oder Simaon and Garfunkel. Das Programm wird dann immer wieder aufgelockert durch unterhaltsame Mundartstücke und Gstanzl.

 

Gerne spiele ich auf Veranstaltungen wie

  • Kleinkunstabende
  • Familienfeiern
  • Firmenveranstaltungen
  • Vernissagen

 

 

Gitarren Kurse

Wenn jemand die "Geheimnisse" der Fingerstyle Blues Gitarre kennelernen möchte, darf sich natürlich gerne an mich wenden (siehe Kontakt).

 

Ihr könnt an Einzelschulungen, Gruppenkurse und Workshops teilnehmen die das Spektrum von Anfängern bis zu Forgeschrittenen abdecken. 

 

Musik mache ich schon seit meiner Kindheit. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Klavier zu lernen, mit neuen Jahren dann Trompete. Ich war elf als mir unsere Nachbarin die ersten Griffe auf der Gitarre gezeigt hat. Die Begeisterung für dieses Instrument war so groß, dass ich mit von meinem Taschengeld ein Gitarren Lehrbuch gekauft habe. Damit habe ich mir das Gitarre spielen selbst beigebracht – Noten lesen konnte ich ja.

 

Im Laufe der Zeit habe ich meine Fertigkeiten auf der Gitarre durch die Teilnahme an zahlreichen Workshops von namenhafte Gitarristen erweitert. Da waren Künstler dabei wie z.B. Werner Lämmerhirt, Peter Finger, Dave Goodman oder Peter Crow C.

 

Anfangs habe ich natürlich die angesagten Folk Stücke meiner Jugend, zum Beispiel von Bob Dylan, Simon und Garfunkel, Donovan oder Neil Young nachgespielt. Im Laufe der Zeit hat sich aber immer mehr die Begeisterung für den Country Blues entwickelt, also den akustischen Ur-Blues aus der Zeit von 1900 bis ungefähr 1940.

 

Nachdem sich gelegentlich meine Zuhörer beschwert haben, dass sie die Texte nicht verstehen, habe ich angefangen die Texte zu übersetzen. Der Sprach-Rhythmus des Hochdeutschen funktioniert bei Blues allerdings nicht (der ist besser für Schlager- oder Marschmusik geeignet). Bayrische Mundart passt da wesentlich besser. Zusätzlich habe ich die Geschichten der Blues Titel nach Bayern verlagert. So wird zum Beispiel aus dem ‚M & O Train‘ (Montan and Oil Company) der ALEX (Allgäu Express).

 

Im Herbst 2015 bin ich dann ins Ton-Studio gegangen und habe mit diesen Lieder meine erste CD eingespielt. Die hat den Titel ‚Lederhosenblues‘ und so heißt auch das aktuelle Programm 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hannes Guitar